Wiener IT Start-Up unterstützt Ukraine Ankunftszentrum des Deutschen Roten Kreuzes

appointmed im Einsatz beim Deutschen Roten Kreuz am Flughafen Berlin-Tegel

Mobile Arztprarxis des Deutschen Roten Kreuz im Ankunftszentrum Tegel (© appointmed/Ditz)

Flexible und mobile Praxissoftware aus Wien vereinfacht die Arbeit der ÄrztInnen in Berlin

Wien – Flüchtlingshilfe hat viele Gesichter: Seit März dieses Jahres kümmern sich in einem Ankunftszentrum in Berlin Tegel ÄrztInnen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) um geflüchtete Menschen aus der Ukraine – mit Hilfe aus Wien.

Die Anlage auf dem ehemaligen Flughafenareal Berlin/Tegel verfügt über eine mobile Praxis, in der ÄrztInnen Ersthilfe leisten, Corona-Tests durchführen und schwerkranke oder verletzte Flüchtende in passende Kliniken überweisen. Versorgt werden so bis zu 10.000 PatientInnen täglich.

Klar ist, dass diese Arbeit im voll technisierten Zeitalter von einer passenden Software unterstützt werden muss. Genau hier versagte das bisherige System, sah es doch zwingend die Nennung einer deutschen Versicherungsnummer vor, die Flüchtende aus der Ukraine nicht haben. Das zuständige IT-Unternehmen konnte nicht helfen, appointmed aus Wien hingegen schon.

Frei nach dem Firmen-Slogan „Die Antwort ist JA!“ machten sich die IT Experten in Wien ans Werk und passten ihre Software binnen weniger Tage an die neuen Bedürfnisse an. In Berlin freute man sich über die Einfachheit der Bedienung.

„Nach nur drei Wochen Vorbereitung und einem halben Tag Einschulung, konnte der Praxisbetrieb mit appointmed aufgenommen werden“,

freut sich Michael Skornia, der IT Koordinator des DRK, Landesverband Berlin.

appointmed zählt bereits über 1.000 KundInnen im deutschsprachigen Raum und möchte den Kundenstamm zukünftig weiter ausbauen. Gegründet wurde das Unternehmen 2016 und bietet seither Software für TherapeutInnen und ÄrztInnen an, die das einfache Verwalten von Terminen, Dokumentation und Rechnungen ermöglicht.

Um ÄrztInnen zukünftig noch besser mit passenden IT-Lösungen zu unterstützen, reiste die appointmed Marketingbeauftragte Olga Ditz prompt selbst nach Berlin und nahm vor Ort weitere Anregungen entgegen.


Medien

Teile diesen Artikel mit Freunden!