appointmed

appointMeet: Zu Gast bei Thomas Kundegraber

Heute sind wir zu Gast bei Thomas Kundegraber, Physiotherapeut in der Sportordination und ehemaliger Lektor an der FH Campus Wien. Als erfahrener Nutzer von appointmed hat er uns schon etliche Male wertvolles Feedback zur Software gegeben. Was Thomas sonst noch über uns zu sagen hat, erfährst du in diesem Interview.

Thomas, unter anderem hast du Matthias und Karl appointmed empfohlen. Wie bist du selbst auf uns aufmerksam geworden?

Im Zuge der Registrierkassenpflicht 2016 habe ich im Internet recherchiert, welche Software für mich in Frage kommen könnte. Drei Anbieter habe ich mir näher angeschaut – einer davon war appointmed. Nach dem Vorstellungstermin habe ich mich für euch entschieden. Die Präsentation von Mario und die Webseite haben für mich einfach gepasst.

Die Signaturpflicht ist vor Kurzem in Kraft getreten. Wie hast du dich mit diesem Thema auseinander gesetzt?

Thomas Kundegraber im Interview

Thomas Kundegraber im Interview

Ich habe immer wieder verschiedenste Nachrichten dazu aufgeschnappt. Zwar habe ich gewusst, dass mit 1. April das Thema akut wird, allerdings habe ich auch aus anderen Kreisen gehört, dass die endgültige Implementierung möglicherweise noch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.

Zeitgleich habe ich auch von euch einen Newsletter erhalten. Ihr habt mir versichert, dass ich mir keine Gedanken zur Signaturpflicht machen muss und die Aktivierung dieser in appointmed unkompliziert und großteils automatisch ablaufen wird. Ich habe mich dann auch nicht weiter mit dem Thema befasst.

Schließlich war es dann Ende März (bzw. Anfang April) soweit. Ihr habt mich damals sogar eingeladen, einer der ersten Kunden mit neuer Registrierkasse zu sein und seid die notwendigen Schritte zur Aktivierung gemeinsam mit mir durchgegangen. Das alles via Telefon und absolut unkompliziert. Später habe ich mir dann in einem weiteren Newsletter, eure Video-Anleitung angesehen. Mit dieser hätte ich die Aktivierung auch alleine problemlos gemeistert. Die Anweisungen im Video waren sehr klar und direkt.

“Das gefällt mir Allgemein bei appointmed: Alles ist klar und direkt.“

Du hast uns auch auf ein Problem mit FinanzOnline hingewiesen, nicht wahr?

Paul fragt nach: Wie war die Aktivierung der Registrierkasse?

Paul fragt nach: Wie war die Aktivierung der Registrierkasse?

Genau – es hat zuvor ein kleines Problem mit FinanzOnline (FON) gegeben. Ich habe FON schon als Privatperson genutzt, bevor ich als Physiotherapeut oder Freiberufler gemeldet war. Deswegen war für mich das sogenannte “Nullsignal” nicht gesetzt. Das hat dazu geführt, dass einige Menüpunkte in FON nicht angezeigt wurden und ich somit Daten nicht abrufen konnte, welche für die Einrichtung der Registrierkasse in appointmed notwendig waren. Das Problem konnte ich aber über das Telefon, direkt mit FinanzOnline lösen. Ich habe auch gesehen, dass ihr meine Erfahrung dann sofort in euer Help-Center aufgenommen habt. (lacht)

Ich habe mir schon gedacht, dass dieses Problem nicht nur mich, sondern auch andere Kunden treffen wird. Anscheinend war das auch wirklich der Fall…

Kommen wir wieder zurück zur Software als Ganzes. Kannst du mit appointmed Zeit einsparen?

Mittlerweile schon. Am Anfang habe ich mich allgemein geärgert, weil ich kein Therapeut sein wollte, der vor dem Bildschirm sitzt, wenn ein Patient anwesend ist.

“Je intensiver ich appointmed nutze, desto mehr Zeit spare ich.”

Vor einiger Zeit habe ich dann aber begonnen meinen Anamnesebogen in appointmed zu integrieren. Vorab habe ich diesen immer in Papierform ausgefüllt und im Anschluss in einem Ordner abgelegt. Jetzt tippe ich alles direkt in die Patientenakte in appointmed ein.

Da ich überaus schnell am PC tippen kann, sind meine Befunde und Dokumentationen nun ausführlicher als je zuvor. Außerdem ist alles übersichtlich an einem Ort gesammelt, auf den ich von überall aus Zugriff habe. Ich kann zum Beispiel von zu Hause aus darauf zugreifen, am Abend oder sogar Sonntags, wann immer ich etwas bestimmtes bei einem Patienten nachschauen möchte. Diese Freiheit hatte ich in meiner handschriftlichen Zeit nicht, weil die ganzen Dokumente nur hier in der Ordination verstaut waren.

Digitale Dokumentation spart Zeit und Papier

Digitale Dokumentation spart Zeit und Papier

Ich kann mir vorstellen, dass du jetzt auch einiges an Papier sparst…

Absolut! Und abgesehen davon, muss ich mich auch nicht mehr um die Ablage kümmern. Ich hatte anfangs einen Ordner für erfolgreich behandelte Patienten. Dieser ist mit der Zeit immer dicker und dicker geworden. Schließlich kam ein Zweiter, ein Dritter (und so weiter) dazu. Etwas mühsam war es dann, wenn ein Patient wiederkam und ich die Daten aus einem der zahlreichen Ordner heraussuchen musste. Jetzt habe ich alles in appointmed abgespeichert und kann sofort weitermachen wo ich aufgehört habe.

Ich habe mir auch einige Textvorlagen in appointmed abgespeichert, sodass ich sofort mit einer Behandlung beginnen kann, wenn ein Patient in meiner Ordination Platz nimmt. Bereits bei der Terminvereinbarung speichere ich mir die notwendigen Informationen zu einem neuen Patienten in seiner Akte ab. Wenn dieser nun bei mir erscheint, kann ich gleich mit der Anamnese starten und brauche nichts mehr ausdrucken.

Ich arbeite mich durch die zuvor notierten Punkte und kann dem Patienten meine volle Aufmerksamkeit schenken.


Steckbrief

Die wichtigsten Infos zu Thomas Kundegraber findest Du im folgenden, kompakten Steckbrief:

Name: Thomas Kundegraber
Teamstärke: Einzelunternehmer
Angebot: Physiotherapie, Osteopathie, Sportphysiotherapie
Standort: 1090 Wien, Alser Straße 28 – +43 650 9290975
Website: https://www.sportordination.com/team/thomas-kundegraber
Bei uns seit: Herbst 2015

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Warum appointmed?Nachdenklicher Smiley

Du bist auf der Suche nach einem Programm für Deine Termine, Patienten und Rechnungen?
Dann ist appointmed für Dich genau das Richtige!

 

Übersicht aller Funktionen
oder kostenlos testen