appointmed

3 Minuten mit Christopher – Mitgründer und COO bei appointmed

Christopher Supnig, COO bei appointmed

Diesmal darf ich euch in unserer Reihe „Meet the Team“ COO und Frontend Entwickler Christopher Supnig vorstellen. Was macht den Unterschied von appointmed zu “herkömmlicher” Software aus? Das und mehr verrät er im folgenden Interview.

Christopher, erzähl ‘mal aus welcher Ecke Österreichs du kommst.

Ich bin zwar in Linz geboren, aufgewachsen bin ich aber auf dem oberösterreichischen Land in einem kleinen Dörfchen namens Gallneukirchen. Computer haben mich schon immer begeistert und so entschied ich mich bereits während der Schulzeit für die HTL im Bereich elektronische Datenverarbeitung. Meinen Abschluss in Computing machte ich in Großbritannien an der University of Central Lancashire.

Ah, das erklärt warum du so gut Englisch sprichst. Warum bist du nicht in England geblieben?

Ich habe mich in die Stadt Wien verliebt und konnte dort nach der Universität sofort bei einem Österreichischen Unternehmen namens Gentics (Content und Publishing Management) als Junior Entwickler beginnen. In meinen 8 Jahren dort habe ich als technischer Projektleiter viele große Projekte für renommierten Unternehmen, wie Erstebank, das BM.F oder Swarovski, umgesetzt.

Erstebank, BM.F und Swarovski das sind schon große Namen, warum jetzt appointmed?

Das sind natürlich tolle Unternehmen, aber appointmed wird sicher noch viel größer! (schmunzelt) Jemand sehr Gescheiter hat mir einmal gesagt:

“Du sollst in deinen Zwanzigern auf die kosten anderer lernen und in deinen 30ern selbst etwas aufbauen!”

Ich habe in meiner Freizeit immer schon an eigenen Projekten gearbeitet und mich mehr und mehr in AngularJS eingearbeitet. Wie es der Zufall so wollte, hat mich Patrik angeschrieben und erzählte mir von appointmed. Ich war sofort begeistert von der Idee. Anschließend fragte er mich, ob ich verantwortlich für das Frontend sein wollte. Diese Herausforderung, mein AngularJS Wissen unter Beweis zu stellen, konnte ich natürlich nicht ablehnen. Dass ich zusätzlich der COO (Chief Operating Officer) von appointmed werden sollte, konnte ich damals noch nicht erahnen. (schmunzelt)

Frontend-Entwicklung und COO also,… Was heißt das genau?

Christopher auf seiner Weltreise (hier in Tulum, Mexico)

Christopher auf seiner Weltreise (hier in Tulum, Mexico)

Meine Aufgabe ist es, mich unmittelbar um alles zu kümmern, was der Benutzer von appointmed auf dem Bildschirm sehen kann. Ich setze Patriks Design um und bin verantwortlich, dass die Software einfach zu bedienen ist. Wir wollen was Usability betrifft, die beste Applikation in unserer Sparte sein.

Als COO bin ich zusätzlich für die Anbahnung von Partnerschaften verantwortlich, treibe interne Metriken voran und helfe aus, wo immer Hilfe benötigt wird.

Stichwort Applikation: Was unterscheidet appointmed von herkömmlicher Software am Markt?

Es hat schon seinen Grund, warum man in der modernen Softwareentwicklung immer mehr in Richtung Web-Applikationen geht. Hier gibt es zum Beispiel keine mühsame Installation mehr. Das heißt man kann appointmed einfach in einem Browser aufrufen und sofort benutzen.

Updates müssen nie vor Ort installiert werden. Sie werden im Hintergrund automatisch eingespielt und unsere Benutzer sind nach dem Login immer auf dem aktuellsten Stand. Das ist praktisch, sowohl für unsere Anwender, als auch für uns als Anbieter. Unsere Kunden sind nicht an ein Gerät gebunden und können unser Programm sowohl auf ihrem Computer, als auch beispielsweise auf einem Tablet oder Smartphone verwenden. Da wir appointmed auf unseren Servern bereitstellen, können wir gezielte Hilfestellungen anbieten und einen höheren Sicherheitsstandard garantieren.

Das klingt alles fantastisch, wo ist der Haken?

Ja, der “Haken” betrifft den Entwicklungsaufwand (lacht). Wir müssen auf viele Dinge Rücksicht nehmen. Hier einige Beispiele dafür:

  • Anpassung an unterschiedliche Bildschirmgrößen (Desktop, Tablet, Smartphone)
  • Kompatibilität mit verschiedenen Web-Browsern
  • Unterstützung von diversen Betriebssystemen (Windows, MacOS, Linux)

All das muss bei der technischen Entwicklung bedacht werden, damit appointmed von den Benutzern so flexibel und vielseitig wie möglich eingesetzt werden kann.

Wie entspannst du dich von der ganzen Arbeit?

Christopher beim Segeln in der „Casa Tortuga – Pirate Paradise“

Ich bin sehr gerne in der freien Natur. Trekken (formerly known as “wandern”) gehört zu einem meiner liebsten Hobbies, weil man dabei den Kopf richtig frei bekommen kann. Dem feuchten Element bin ich auch nicht ganz abgeneigt. Ich habe vor Kurzem meinen Segelschein gemacht und verbringe seitdem gerne Zeit am Wasser. Wenn dann doch die Zeit fehlt die Stadt zu verlassen, suche ich die Abwechslung in meiner Küche und feile an meinen neuesten Rezepten.

Vor unserem Candle Light Dinner noch schnell unsere Quickfire-Fragen:

  1. Morgen, Mittag oder Abend?
    • Abend.
  2. Welche Musik läuft in deiner Playlist gerade?
    • Fever Ray – If I had a Heart.
  3. Wenn du irgendwo Leben könntest, wo wäre das?
    • In einem Wien am Meer 😉 .
  4. Wie und wo trinkst du deinen Kaffee?
    • Immer, überall und ohne Zucker!
  5. Lieber Film oder Buch?
    • Beides! Lieblingsbuch: Ishmael von Daniel Quinn.
    • Lieblingsfilm: Drive.

 

Haben wir mit diesem Interview Dein Interesse an unserem Team geweckt? Dann schau Dir auch die Beiträge von Patrik, Mario und Bernhard an!

Teile diesen Artikel mit Freunden!

Warum appointmed?Nachdenklicher Smiley

Du bist auf der Suche nach einem Programm für Deine Termine, Patienten und Rechnungen?
Dann ist appointmed für Dich genau das Richtige!

 

Übersicht aller Funktionen
oder kostenlos testen